Logo

Zitat Adolph Kolping

„Der Mensch muß sich mit anderen Menschen verbinden
– sobald er etwas will, was einfach die Kräfte des
Einzelnen überschreitet.“

Adolph Kolping

Kolping-Taufpäckchen

Taufpäckchen

Das "Kolping-Taufpäckchen" ist ein kleines Präsentpaket, das zur Taufe eines Kindes in unserer Kirchengemeinde von der Kolpingsfamilie verschenkt wird. Das Taufpäckchen besteht aus einem Karton, in dem eine Glückwunschkarte, ein Päckchen Tatiko-Kaffee (Fair-Cafe), ein Gebetswürfel und ein Kinderhalstuch liegen.

.

Kolpinggäste aus Uganda zu Besuch in Buldern

von Julia Twiehoff für die DZ

Buldern. In dieser Woche war hoher Kolpingbesuch zu Gast in Buldern und Umgebung: Der neue Nationalvorsitzende Francis Mayombo, der Nationalsekretär Aloysius Mugasa und der scheidende Nationalvorsitzende George Tinkamanyire des Kolpingwerks in Uganda sind eine Woche in Deutschland gewesen. Untergebracht waren sie in der Kolpingbildungsstelle in Coesfeld.
Die Verbindung zu Uganda kommt dadurch zustande, dass das Kolpingwerk Uganda eine Partnerschaft mit dem Kolping-Diözesanverband Münster hat. Und da sich der Sitz des Kolpingwerkes Uganda in Hoima befindet und die Kolpingsfamilie St. Joseph Hoima seit neun Jahren in Partnerschaft zu der in Buldern steht, versuchen die Vertreter auch hierher zu Besuch zu kommen, wenn sie in Deutschland sind.
Der Vorsitzende aus Buldern, Helmut Tissen, hat sich hier vor Ort um die Gäste gekümmert und mit ihnen eine schöne Woche verbracht. „Wir haben versucht, den Dreien möglichst viel hier aus der Umgebung zu zeigen und auch andere Familien zu kontaktieren. So haben wir auch die Kolpingsfamilie Dörenthe besucht, die oft Geld für Ziegen nach Uganda spendet. Außerdem hatten wir eine Betriebsbesichtigung der Firma General Electric, waren in Coesfeld Handys einkaufen, da diese hier deutlich moderner und günstiger sind, haben uns mit dem Vorstand des Diözesanverbandes Münster getroffen und am Donnerstag war der Buldern-Tag“, berichtet Tissen.
In Buldern wurde mit vier Klassen der Jahrgänge 7 bis 9 über Uganda gesprochen. „Die Schüler haben sehr großes Interesse gezeigt, es war toll zu sehen, wie enttäuscht und überrascht sie waren, als die Stunde vorbei war.“ Aber auch George, Aloysius und und Francis seien fasziniert von den Schülern und deren Interesse gewesen, das hätte sie nicht erwartet. Auch für sie kam der Schulgong viel zu schnell. Verständigt haben sie sich auf Englisch, und wenn die Sprache nicht mehr reichte, wurden Zeichnungen an die Tafel gemalt.
Zum Mittagessen ging es in die kürzlich eröffnete Mensa des Clemens-Brentano-Gymnasiums und im Anschluss haben sie zusammen mit Pastoralreferentin Lisa Scheffer die Kirche und das Grab der Anna-Katharina Emmerick besichtigt. Nachmittags gab es ein von der Kolpingsfamilie Buldern ausgerichtetes Kaffeetrinken mit den anderen Familien aus Dülmen, Rorup und Havixbeck. Die gemeinsam besuchte Messe stand unter dem Motto Fairness: „Diese Woche ist in Deutschland die faire Woche, da passt der Kolpingsbesuch ganz wunderbar zu und wir konnten in der Messe viele Querverbindungen zu Uganda einbauen“, so Tissen.
Der Hauptgrund des Deutschlandbesuches ist das an diesem Wochenende in Köln stattfindende Treffen der Kolpingverantwortlichen aller Länder weltweit. Für Helmut Tissen war dieser Besuch sehr wichtig: „Um den Kontakt zu halten, muss man auf persönliche Begegnungen viel Wert legen. Ich bin ja selber auch schon in Uganda gewesen und finde es sehr schön, dass auch unsere Mitkolpinger von dort Wert darauf legen, uns zu besuchen, wenn sie in Deutschland unterwegs sind.“
Natürlich wurde der hohe Besuch nicht mit leeren Händen nach Hause gelassen: Von den Kolpingsfamilien Buldern, Dülmen, Rorup und Havixbeck gab es Geldspenden, außerdem hatten Buldern und Dülmen zuvor wegen eines schweren Hagelsturms in Uganda bereits gespendet. Außerdem gab es von einer regionalen Schnapsbrennerei rund 250 Drehgriffkorken, die zum Verschließen der Gläser in der Honigherstellung verwendet werden.

 
 
<
>

.

.

T-Shirt-Aktion: Orange für unsere Mitglieder

Orange T-Shirts

Hier der Vorstand in Orange.

Orange ist Trumpf für all unsere Mitglieder

Orange soll die beherrschende Farbe bei unseren gemeinsamen Aktionen sein. Die T-Shirts signalisieren von weitem: „Wir gehören zur Kolpingsfamilie-Buldern“.
Bis jetzt machen 35 Kolpingsschwestern und Kolpingsbrüder mit und haben ein T-Shirt erstanden.

Bestellungen der T-Shirts bei Helmut Tissen

 

Kontakt

Helmut Tissen

02590 4490

helmut_tissen@web.de

 
 
<
>
 
 

Beispielprojekt BASE - Weblication CMS