Logo

Offene Türen bei Stade Gute Laune fiel trotz Regen nicht ins Wasser

Aktion Stade

Buldern. Ein voller Erfolg war der vergangene Sonntag für die Firma Land- und Gartentechnik Stade in Buldern, die unter dem Motto „Alles unter einem Dach“ die neuen und erweiterten Geschäfts- und Ausstellungsräume bei einem Tag der offenen Tür offiziell eröffnet hat. Auch die vereinzelten Regenschauer konnten die gute Laune, die bei Besuchern und Angestellten herrschte, nicht trüben.
Der Besucherstrom war scheinbar endlos: „Wir rechnen mit mehreren Tausend Besuchern. Schon die letzten Jahre sind es über 5000 gewesen, aber da bereits jetzt, kurz nach Beginn um 11 Uhr morgens, schon so viele Interessierte da sind, werden es dieses Jahr wahrscheinlich deutlich mehr“, ist Georg Stade, einer der Firmeninhaber, sehr zufrieden. Und er sollte Recht behalten, denn den ganzen Sonntag über waren die Räume und der weitläufige Hof voll von zahlreichen neugierigen Menschen, die die erweiterten Geschäftsflächen begutachten wollten. Auch sehr viele Kinder liefen zwischen den Erwachsenen und den Landmaschinen herum. Sie ließen es sich nicht nehmen, bei dem ein oder anderen Traktor oder Aufsitzrasenmäher schon einmal Probe zu sitzen.
Der Tag der offenen Tür war nämlich nicht nur zum gucken da, die Firma Stade hatte auch sonst für Alles und Jeden gesorgt: „Wir haben in sämtlichen Bereichen mehrere Angestellte da, die den ganzen Tag über für Fragen und Beratung offen sind“, ist Stade gut gerüstet. Dieses Angebot wurde gerne von den Besuchern angenommen. Für besonders Interessierte war auch ein Verkaufsgespräch möglich.
Um die Kleinen wurde sich ebenfalls gut gekümmert: Es gab eine Hüpfburg auf dem Hof, für die etwas Größeren wurde eine Rallye mit Fragen angeboten, außerdem konnten die Kinder sich nach Belieben schminken lassen oder kleine Modellfahrzeuge fahren.
Natürlich durfte auch das leibliche Wohl der Gäste nicht unbeachtet bleiben. So sorgte die Kolpingsfamilie Buldern mit Kaffee und Kuchen für den süßen Gaumen, für herzhafteres wie Pommes und Bratwurst stand „Ulli’s Futterkrippe“ bereit. Hüppe Essmann kümmerte sich darum, dass die Besucher nicht auf dem Trockenen sitzen mussten.
Zusätzlich zu diesem Rundum-Sorglos Paket für die Tausende Besucher gab es noch ein besonderes Highlight: Eine große Wiese neben der Firma war als Flugbehelfsplatz abgesperrt worden, auf dem in regelmäßigen Abständen ein Hubschrauber landete. Jeder, der wollte, konnte in diesem einen ca. zehnminütigen Rundflug über die Firma Stade und Buldern machen. Diese Möglichkeit nutzten auch die Eltern Bertelsbeck mit ihren zwei Söhnen und stiegen sehr begeistert wieder aus dem Hubschrauber aus: „Wann bekommt man schon die Möglichkeit zu einem Flug über Buldern? Es hat sich gelohnt, wir hatten eine erstaunlich klare Sicht, das war wirklich hoch interessant“, sind die vier Bulderner sich einig. Auch die Familie Stade ließ es sich natürlich nicht nehmen, einen der ersten Rundflüge selber mitzufliegen: „Es war schon interessant, die ganzen Maschinen auf dem Hof von oben zu sehen, so schön in Reih und Glied“, freut sich Georg Stade, dass die Vorbereitungen auf dem Boden für diesen Tag auch ohne Luftblick sehr gut geklappt hatten. Einen Gratis-Rundflug bekamen die ca. 5 glücklichen Käufer des neuen Aufsitzrasenmähers

Julia Twiehoff

 

Kontakt

Helmut Tissen

02590 4490

helmut_tissen@web.de

 
 
<
>
 
 

Beispielprojekt BASE - Weblication CMS