Logo

Die Madonna kommt zu Besuch - welch unvorstellbares Ereignis

Im Festgottesdienst am 4. Mai 2014 anlässlich des 1125 jährigem Dorf-Jubiläums sowie der jährliche Firmung als auch anlässlich des Monats Mai, in dem die Maria in vielen Maiandachten verehrt wird, gab Pfarrer Ferdinand Hempelmann eine Madonnen-Figur in die Gemeinde. Diese soll zusammen mit einem Tagebuch bis zum 14. September innerhalb der Gemeinde an vielen Stellen Station machen.

Unser Eintrag in das Marientagebuch:

Die Madonna kommt zu Besuch - welch unvorstellbares Ereignis.

Die, zu der man sonst hingeht, hin pilgert, hin wallfahrtet, … kommt zu uns.
Warum hat sie sich gerade die Kolpingsfamilie ausgesucht?
Vielleicht möchte sie die „Kolpinger“ daran erinnern, dass es ohne Fürsprache das Kolpingwerk nicht gäbe.

Unser Verbandsgründer, der selige Adolf Kolping, hat als Schustergeselle und später als Schüler des Marzellengymnasiums immer wieder vor der „Schwarzen Mutter Gottes“ in der Kupfergasse gebetet und bei Maria Kraft in schwierigen Zeiten und Klarheit für seinen weiteren Weg gesucht.
Er hat wie er sagt, in ihr eine gütige Mutter und liebe Schwester gefunden.
Die Worte der Mutter Jesu, die sie auf der Hochzeit zu Kana zu den Dienern gesagt hat, hat er beherzigt: „Was er –Jesus - euch sagt, das tut“.
Adolf Kolping vernahm den Ruf Jesu und folgte im als Priester konsequent nach.

Buldern, den 08.05.2014 Karola Goschütz


Während ihres Aufenthaltes in der Kolpingsfamilie stand die Madonnen-Figur bei der Maiandacht am 09. Mai (Hof Berning) mit auf dem Altar.

Theo Leeners übergab die Madonna auf ihrem Weg durch die Gemeinde an Frau Fortmann von der kfd-Buldern.

 

Kontakt

Helmut Tissen

02590 4490

helmut_tissen@web.de

 
 
<
>
 
 

Beispielprojekt BASE - Weblication CMS