Logo

Für Kurzentschlossene:

Es ist mal wieder soweit, ein neuer Familienkreis steht kurz vor der Gründung. Wer noch Interesse hat, diesem Kreis beizutreten oder erst mal generelle Informationen dazu benötigt, kann sich bei Bernhard Peitzman Tel. 05454-96046 oder per Mail unter bernhard@peitzi.de melden.

Spielgruppen - eine Initiative aus den Familienkreisen

Aus den Familienkreisen heraus entstand ein zusätzliches Angebot der Kolpingfamilie, die Spielgruppe. Unter fachkundiger Leitung werden Kinder im Alter von 2 bis 3 Jahren wöchentlich
1 oder 2 mal vormittags 2 Stunden im Dachgeschoss des Kolping-Kindergartens „Regenbogenwelt“ an der Drosselstraße. Eigens für die Spielgruppenkinder steht dort ein großzügig eingerichteter Gruppenraum zur Verfügung. Die Kinder lernen das Leben in der Gruppe kennen, spielen, basteln, singen und frühstücken gemeinsam.
Interesse ?
Nähere Informationen Sabine Ungruh  Tel.: 05455/482
Tagsüber von 9.00 - 11.00 Uhr im Spielgruppenraum: Tel.: 05454-180848
oder per E-Mail unter sabine.ungruh@heiligkreuz.info

Spielgruppenraum

Auf Initiative des 1. Familienkreises entstand zu Beginn des Jahres 1988 ein zusätzliches Angebot der Kolpingsfamilie, die Spielgruppe. Unter fachkundiger Leitung wurden Kinder im Alter von ca. 3 Jahren, die noch nicht den Kindergarten besuchen sollten oder wegen fehlender Kindergartenplätze nicht konnten, wöchentlich 1 x vormittags 2 Stunden im Adolph-Kolping-Haus betreut. Die Kinder lernen das Leben in der Gruppe kennen, spielen, basteln, singen und frühstücken gemeinsam. So wurden die Kinder zunächst durch Elisabeth Staggenborg und Ursula Oelgeklaus in hervorragender Weise auf den späteren Kindergartenbesuch vorbereitet.

Nach einer Startphase haben dann Eugenie Riehemann und Theresia Runde viele Jahre die Spielgruppenkinder, in 1. Linie Kinder aus den Familienkreisen der Kolpingsfamilie, betreut. Später übernahmen dann erneut Elisabeth Staggenborg und Monika Lehmann diese Aufgabe. Heute werden die Spielgruppenkinder von Anne Brinkmann, Sabine Ungruh und Rita Huil betreut. Von Beginn an kümmerte sich Monika Lehmann um die organisatorischen Dinge vor dem Start der Spielgruppen. Hierzu gehören unzählige Informations- und Beratungsgespräche mit interessierten Eltern und die Berücksichtung der vielfältigen Wünsche der Eltern bei den Gruppeneinteilungen. Heute hat Sabine Ungruh diese Aufgabe inne.

 

Für die materiellen Voraussetzungen (Räumlichkeiten, Spielmaterial etc.) sorgt die Kolpingfamilie. Nach wie vor gilt, dass vorrangig Kinder der Familienkreismitglieder aufgenommen werden. Soweit wie möglich werden die Gruppen mit weiteren interessierten Kindern ergänzt.

Nach dem Start der Spielgruppenarbeit und den steigenden Kinderzahlen zeigte sich bald, dass sich der Versammlungsraum im Adolph-Kolping-Haus nicht besonders gut als Veranstaltungsort eignete.

Deshalb freuten sich alle, dass mit der Fertigstellung des Kolping-Kindergartens Regenbogenwelt im Jahre 2000 im Dachgeschoss des Kindergartens für die Spielgruppenarbeit eigene Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Mit der Kreativität der Kinder und Erzieherinnen wurden dort Räume gestaltet, in denen sich alle sehr wohl fühlen. Im Laufe der Zeit hat es auch in den Spielgruppen Veränderungen gegeben. Die Kinder sind etwas jünger geworden und zwischen 2 und 3 Jahren alt, einige Kinder kommen 2 x.

 
 
Kontakt

Die Kontaktdaten der einzelnen Gruppen finden Sie auf den entsprechenden Seiten

Impressum:

Impressum

 
 

Kolpingsfamilie Riesenbeck - Impressum